NGG in Münsterland

Themen

Münsteraner Wochen gegen Rassismus vom 13. bis 26. März 2017

Die Stadt Münster lädt unter dem Motto "100 % Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus" in der zweiten Märzhälfte bereits zum dritten Mal zu den Münsteraner Wochen gegen Rassismus ein. Sie sind... mehr

Presse

450-Euro-Jobber müssen zwei Stunden weniger arbeiten

Augen auf beim Mindestlohn: Wer in Münster einen Minijob hat und dabei den Mindestlohn bekommt, soll die letzte Lohnabrechnung besonders genau prüfen. Dazu rät die Gewerkschaft... mehr

Themen

BR-Seminar zum AÜG ab dem 01.04.2017

Mit dem ab dem 01.04.2017 geltenden Gesetz wurden die Rechte von Leiharbeitnehmern gestärkt. Betriebe müssen sie nach 18 Monaten übernehmen, wenn sie dort bleiben sollen. Der Missbrauch bei... mehr

Presse

Zucker-Steuer lässt keine Pfunde purzeln

Bewusste Ernährung statt neuer Steuern: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat vor einer höheren Besteuerung von zucker- und fetthaltigen Lebensmitteln gewarnt. „Neue Abgaben... mehr

Alle Artikel

Presse

Rosenberger: „Schönheitskorrekturen oder echte Reform?”

Berlin – 21. Februar 2017 Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD, hat angekündigt, die Agenda 2010 zu reformieren. Er räumt damit ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl ein, dass die SPD, die die Verabschiedung des Gesetzes 2003 unter dem Kabinett Schröder zu verantworten hat, Fehler gemacht habe. Er strebe eine Kurskorrektur in der Arbeits- und Sozialpolitik an und sprach sich für gezielte... mehr

Themen

Arbeitszeit nach Lebenslage!

Arbeitszeit nach Lebenslage!

In einem gemeinsamen Aufruf fordern der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und neun weitere Verbände die Weiterentwicklung des Teilzeitrechts, so wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Das Gesetz soll eine zeitlich begrenzte Teilzeitarbeit im... mehr

Presse

Rosenberger: „Es muss nachgebessert werden“

Berlin – 16. Februar 2017 Nach langem Streit wird heute das Lohntransparenzgesetz in erster Lesung in den Bundestag eingebracht. Künftig sollen Frauen in Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten einen individuellen Auskunftsanspruch darüber haben, was Männer in gleichwertigen Positionen verdienen. Und umgekehrt. Diese Transparenz soll in der Folge zu mehr Gerechtigkeit bei der Bezahlung und... mehr

Themen

"Andere Hotels sollten sich das ersparen"

"Andere Hotels sollten sich das ersparen"

Die Hotelkette Maritim wird an die „Alternative für Deutschland“ (AfD) vorerst keine Räumlichkeiten mehr vermieten. Das teilte die Geschäftsführung am Dienstag in einer Stellungnahme mit. In den letzten Wochen war es zu massiven Protesten... mehr